+49 173 - 8032637 mitgliederwart@tg-doehren.de

Döhrener Damen verpassen Finale hauchdünn

Die Tennisdamen der TG Döhren haben das Finale im Vereinspokalwettbewerb des Tennisverbandes Niedersachsen/Bremen um eine Winzigkeit verpasst. In einer Begegnung mit dramatischem Finale unterlag das Quartett um Mannschaftführerin Julia Hauchstein gegen den SV Groß Oesingen mit 1:2 und muss damit die Titelhoffnungen für ein Jahr aufsparen.

Vor zahlreichen Fans an der Schützenallee verliefen die Einzel gegen den Gast aus dem Landkreis Peine recht eindeutig. Carolin Kloeppel musste sich gegen ihre Gegnerin mit 0:6 und 3:6 klar geschlagen geben. Ihre Schwester Marianne Kloeppel behielt hingegen nach dominantem Spiel mit 6:3 und 6:2 die Oberhand. Das parallel begonnene Doppel mit Hauchstein / Maike Fiedler musste somit die Entscheidung bringen. Nach hartem Kampf gewannen die Gastgeberinnen den ersten Durchgang mit 6:4, unterlagen danach aber mit 2:6. Im alles entscheidenden Matchtiebreak wurden nun Sieg und Niederlage ausgespielt. Zunächst sah es gut für das TG-Duo aus. Eine 7:3-Führung reichte jedoch nicht zum späteren Erfolg. Der Gegner glich aus und setzte sich nach turbulentem Verlauf am Ende in der „Verlängerung“ mit 16:14 durch.

Trotz der großen Trauer über die verpasste Finalteilnahme können die Döhrener Damen auf ihre tolle Pokalrunde stolz sein und dementsprechend im nächsten Jahr wieder einen Anlauf nehmen. Zudem liegt das Team vor den beiden abschließenden Punktspielen in der Regionsliga noch bestens im Rennen im Kampf um die Meisterschaft.

Frank Glaubitz